„Monströs“ von Chris Karlden nun auch als EPUB

Das vielgelobte DebütRoman „Monströs“ von Chris Karlden war bisher nur bei Amazon als E-Book zu finden. Leider setzt Amazon auf sein Kindle-Format KF8, das von mein Reader nicht unterstützt wird.
Auf meine Nachfrage vorgestern direkt beim Autor nach einem EPUB, hat Chris Karlden gestern (!) schon geantwortet mit der frohen Kunde, dass das EPUB ab heute (!!) bei kobobooks.de zur Verfügung stehen sollte.

Und in der Tat: Es gibt es, wenn auch nur unter dem Titel „Monstroes„.

Nachtrag 04.08.2012: Chris hat mich darauf hingewiesen, dass Kobobooks den Eintrag mittlerweile korrigiert hat und das Buch unter seinem Titel „Monströs“ zu finden ist.

Posted in Bücher | Tagged | Kommentare deaktiviert für „Monströs“ von Chris Karlden nun auch als EPUB

Abgelaufen

Sachen gibt’s, die gibt’s nicht.

Wieso um alles in der Welt ist auf der Verpackung eines Tisches ein Mindesthaltbarkeitsdatum aufgedruckt?

Eine andere Frage ist, wieso Tchibo Mitte März noch abgelaufene Tische ausliefert. Na zum Glück wollen wir nur daran sitzen, nicht daran knabbern…

Köhler? Schröder? Egal…

Screenshot RPO Köhler heißt jetzt Schröder, aber sonst ändert sich nix. Dieser Witz hat Mitte Februar vermutlich seine Runde gemacht, als die Familienministerin geheiratet hat. Knapp einen Monat danach schafft es die Rheinische Post in ihrer Online-Ausgabe, beide Namen in (fast) einem Atemzug zu nennen (im Screenshot markiert): In der Überschrift heißt die Ministerin Köhler, im ersten Absatz hingegen Schröder. Und direkt daneben verlinkt die RPO auf ihren eigenen Artikel “Familienministerin Köhler heißt jetzt Schröder”.

Das nenne ich mal Sorgfalt. Da hilft auch keine Rechtschreibkorrektur. Aber sowas hat die RPO ohnehin nicht…

Gedanken beim Einkaufen

Ich weiß nicht, was mir letztens beim Einkaufen mehr zu denken gab:

Dass es bei einem Discounter in Düsseldorf Pfälzer Saumagen zu kaufen gab.

Oder dass dieser Pfälzer Saumagen bei Höll in Saarbrücken hergestellt wurde.

Zur Erklärung: Pfälzer und Saarländer kabbeln sich auf ähnliche Weise wie Kölner und Düsseldorfer.

So gesehen passt ja wieder alles.

Der Löwe kehrt zurück

Es gibt Neuigkeiten von der John-Corey-Front: Der Löwe kehrt in die USA zurück.

Wir erinnern uns: John Corey lief uns schon in Goldküste über den Weg, damals noch als Detective beim NYPD. Im darauffolgenden Buch Das Spiel des Löwen wechselte Corey zu einer Anti-Terroreinheit, um den libyschen Terroristen Asad Khalil zu jagen.

The Lion ist die Fortsetzung von Das Spiel des Löwen und wird im Juni 2010 auf dem US-Markt erscheinen. Auf Nelson DeMilles Website ist bereits jetzt eine Leseprobe (natürlich in englischer Sprache) zu finden. Khalil kehrt in die USA zurück, um endlich ein paar Angelegenheiten zu erledigen, die er in Das Spiel des Löwen nicht mehr abschließen konnte. Und wie es scheint, ist John Corey ein Punkt auf der To-Do-Liste.

David Morrell – Der Protektor

David Morrell ist ein erfolgreicher Schriftsteller in den USA und Kanada. Viele seiner Bücher sind zwar auf Deutsch erhältlich, aber sie gehen irgendwie in der Menge unter. Eher zufällig bin ich über Creepers gestolpert und als ich mich über ihn informierte, wurde mir klar, dass Rambo auch von ihm stammt.

Der Protektor ist nicht neu, aber das Lesen lohnt sich.

Continue reading